Die Wirkung unterschiedlicher Führungsfunktionen

Gerade für neue Führungskräfte ist es sehr hilfreich, ein Bewusstsein für die jeweilige Führungsfunktion zu entwickeln. Frei nach Waldefried Pechtl: bin ich in der Leitungs-, Beratungs-, Entwicklungs- oder Temmitgliedsfunktion?


Kommt also z. B. ein Mitarbeiter mit der Frage, wie er ein konkretes Problem lösen soll, macht es einen Unterschied, aus welcher Funktion die Führungskraft agiert: Leitung: Führungskraft trifft die Entscheidung, Mitarbeiter führt aus; Beratung: Führungskraft gibt Expertenmeinung und erklärt Hintergrund, Mitarbeiter führt aus; Entwicklung: Führungskraft fragt Mitarbeiter, wie er das Problem lösen würde – Diskussionsprozess kommt in Gang, Mitarbeiter führt aus; Teammitglied: Führungskraft führt aus, Mitarbeiter schaut zu oder hilft mit.  


Wie meist gibt es auch hier kein Richtig oder Falsch. Entscheidend ist die Frage, was die Führungskraft bei welchem Mitarbeiter bewirken möchte. So wird die Funktion Entwicklung nicht angebracht sein, wenn es schnelle Entscheidungen braucht; wird die Führungskraft aber ausschließlich in der Leitungsfunktion wahrgenommen, werden Mitarbeiter nicht gerade ermuntert, eine entsprechende Eigenverantwortung zu übernehmen. 

Autor: Alfred Freudenthaler, MSc

Alfred Freudenthaler, MSc

Keine weiteren Kommentare möglich.