Handy zersetzt Beziehungen

Das ergab eine Studie der Baylor-University. Ein Teenager schreibt im Schnitt über 100 SMS täglich. Junge Menschen sind zudem ein Viertel der Zeit, die sie mit Freunden verbringen, mit ihrem Handy beschäftigt.

Nur junge Menschen? Leider greift die Unsitte immer mehr um sich, dass auch Erwachsene in Meetings und sogar bei Vieraugengesprächen immer wieder ihr Smartphone zur Hand nehmen.

Hier greift die frühere Empfehlung in Zeit- und Selbstmanagement-Trainings, die Emails z. B. nur zweimal täglich zu bearbeiten, wohl zu kurz. Doch wo sind die neuen Konzepte und Empfehlungen? Als Vertreter meiner Generation (50+) komme ich bei weitem nicht mal auf 100 SMS – im Monat! Das soll aber nicht darüber hinweg täuschen, dass die Uhren für Jüngere heute anders ticken. Wir müssen es lernen, mit der veränderten Medienlandschaft zu leben. Dazu gehört auch, dass Emails in meiner Generation mittlerweile das häufigste Kommunikationsmedium sind, während Emails bei jungen Menschen in Zeiten von Social Media etc. bereits als antiquiert gilt.

Eine echte Herausforderung – auch für uns Coaches!

Autor: Alfred Freudenthaler, MSc

Keine weiteren Kommentare möglich.