Wer ist hier die Chefin – Teil 2

Erinnern Sie sich noch an die 31jährige Abteilungsleiterin, die mit ihrer 52jährigen Mitarbeiterin ihre liebe Not hatte (Weblog vom 2.2.2013)?

Im Coaching hatten wir ja u.a. 2 Ansatzpunkte heraus gearbeitet: vom eigenen Vorgesetzten Unterstützung einzufordern, z.B. durch Einhalten des Dienstweges. Ein weiterer Punkt war das Unterbrechen des Kommunikationsmusters im Umgang mit dieser Mitarbeiterin.

Mittlerweile hat sie diese beiden Punkte konsequent umgesetzt. Das Ergebnis: die Mitarbeiterin hat sich um eine freie Stelle in einer anderen Abteilung beworben. Den Leiter dort kennt sie seit vielen Jahren, er meint, mit ihr ohne größere Probleme klar zu kommen und vor allem passt ihr Anforderungsprofil sehr gut.

Seit die Entscheidung gefallen ist, scheint die Mitarbeiterin wie verwandelt: freundlich, gut gelaunt und konstruktiv/sachlich in der Zusammenarbeit. Wer hätte das gedacht…

Autor: Alfred Freudenthaler, MSc

Keine weiteren Kommentare möglich.