Was ist Respekt?

Ein Kunde erzählte mir, dass er das Wort Wertschätzung nicht mehr hören kann, da das bei jeder Sonntagsansprache von seinem Vorstand verwendet wird, aber im Alltag für ihn so gar nicht spürbar wird.


Auf meine Frage, welcher Begriff für ihn denn passender wäre, kam er nach einigem Nachdenken auf den Begriff "Respekt". Bei der nächsten Coaching-Einheit brachte er ein Buch mit ("Der heilige Baum – ein indianisches Weisheitsbuch", Olten 1997), in dem "Respekt" aus indianischer Sicht erläutert wird. Wir haben das dann jeweils auf seine (Arbeits-)welt umgelegt und hatten eine sehr ergiebige und inspirierende Coaching-Einheit!


Zitat: "Respekt bedeutet, jemandem Ehre zu erweisen, ihn zuvorkommend und höflich  zu behandeln und auf sein Wohlergehen bedacht zu sein.


Behandle also alle Menschen – vom kleinsten Säugling bis zum ältesten Greis – jederzeit mit Achtung…. Besondere Ehrerbietung gebührt den Ältesten…. Kein Mensch sollte das Gefühl bekommen, durch dich erniedrigt zu werden…. Berühre das Eigentum anderer Menschen, vor allem ihre "heiligen Gegenstände", nicht ohne Erlaubnis. … Achte die Privatsphäre eines jeden Menschen…. Tritt nie zwischen zwei Menschen, die miteinander reden…. Unterbrich nie Menschen, die sich unterhalten. … Rede nie schlecht von anderen Menschen, sie mögen anwesend sein oder nicht. … Behandle die Erde in jeder Hinsicht wie deine Mutter. … Zeige tiefe Achtung vor dem Glauben und der Religion anderer Völker. … Höre anderen zu, auch wenn es dir wie leeres Geschwätz erscheint – lausche mit dem Herzen!" 

Autor: Alfred Freudenthaler, MSc

Alfred Freudenthaler, MSc

Keine weiteren Kommentare möglich.