Mozart und die Wirklichkeit

Auch in der Stadt Salzburg herrscht ja derzeit Tourismus-Hochbetrieb. Andere Länder – andere Sitten, unterschiedliche Menschen – unterschiedliche Landkarten und Wirklichkeiten.


Vor einiger Zeit erlebte ich folgendes: Abendessen in einem Salzburger Innenstadt-Restaurant. Am Nebentisch sitzen vier nicht mehr ganz junge US-Amerikanerinnen. Wir bekommen unser Essen und sagen – wie es hierzulande eben üblich ist – "Mahlzeit". Prompt höre ich, wie eine Dame am Nebentisch zu ihren Tischgenossinnen sagt: "Oh, isn't it nice, people in Salzburg say "Mozart" before starting dinner!"


So entstehen Wirklichkeiten… Übrigens kann Coaching dabei helfen, so manche Wirklichkeit auf ihren Nutzen hin zu überprüfen! 

Autor: Alfred Freudenthaler, MSc

Keine weiteren Kommentare möglich.