Vier Arten von Coaching-Kunden

Frei nach Steve de Shazer unterscheiden wir im Coaching 4 verschiedene Arten von Coaching-Kunden:


1. der "echte" Kunde, der ein Anliegen hat und bereit ist, gemeinsam mit dem Coach daran zu arbeiten und dafür Energie, Zeit und Geld zu investieren.


2. der Jammerer: er jammert und klagt, will Ratschläge hören und fertige Lösungen. Sollte der Coach ihm auf den Leim gehen und sich vielleicht zu einem Rat-Schlag hinreißen lassen, wird er diesen mit "Schon probiert!", "Funktioniert bei mir nicht!" etc. zurückweisen. Jammerer sind nicht immer aus freien Stücken im Coaching (wie sich oft erst nach einiger Zeit herausstellt…).


3. der Co-Coach: er weiß ohnehin, wie es geht und was zu tun ist, möchte dies nur der Ordnung halber abchecken. Oder aber er will die Qualität des Coaches testen und gibt ihm gute Ratschläge für die nächsten Coaching-Sitzungen.


4. der Besucher: er hat kein echtes Anliegen, ist oft nicht freiwillig beim Coaching oder möchte "Coaching nur mal ausprobieren".


Und zu welcher Kategorie gehören Sie? Natürlich zur Kategorie 1, schon klar, aber nur mal angenommen, es könnte – rein theoretisch natürlich – auch mal eine andere Kategorie sein, welche wäre das dann am ehesten??


 

Autor: Alfred Freudenthaler, MSc

Alfred Freudenthaler, MSc

Keine weiteren Kommentare möglich.