Coaching – nicht für Ältere??

Ein Coaching-Kunde (Abteilungsleiter in einem namhaften Unternehmen) erzählt mir, dass er das Coaching nicht mehr bezahlt bekommt. Das verwundert mich, denn der letzte Coaching-Prozess vor zwei Jahren wurde von seinem Arbeitgeber bezahlt, auch das aktuelle Anliegen (Umstrukturierung der Abteilung) sollte seinem Unternehmen etwas wert sein. Der Grund für die Nichtübernahme der Kosten liegt woanders – dort, wo ich ihn nicht vermutet hätte, nämlich im Alter des Kunden: er ist 56.


Tatsächlich gibt es eine Richtlinie seitens der Zentrale, dass Personalentwicklungs-maßnahmen für Mitarbeiter ab 55 nur mehr in begründeten Einzelfällen vom Unternehmen getragen werden. Der Kunde ist zwar der Meinung, dass er das mit entsprechender Begründung schon durchgebracht hätte, aber das ließ sein Stolz nicht zu. Ich kenne diesen Kunden als loyale und auch erfolgreiche Führungskraft, die im übrigen auch nicht vorhat, sich bald in die Pension zu verabschieden.


Natürlich kann und will er sich das Coaching auch leisten – es geht ihm mehr ums Prinzip. Ich muss sagen: auch mir gibt diese Vorgangsweise des Unternehmens zu denken…

Autor: Alfred Freudenthaler, MSc

Alfred Freudenthaler, MSc

Keine weiteren Kommentare möglich.