Über: Alfred Freudenthaler, MSc

Neueste Beiträge von Alfred Freudenthaler, MSc

Fragen Sie lösungsorientiert?!

Das wohl wichtigste Werkzeug für einen Coach sind Fragen. Doch auch für Führungskräfte sind Fragen ein wertvolles Instrumentarium – vorausgesetzt sie sind wirkungsvoll im Sinne der gewünschten Wirkung. Merksatz: „Mehr fragen als sagen!“ Nicht von ungefähr heißt es ja: „Wer fragt, der führt!“. Häufig stellen Führungskräfte jedoch in Gesprächen mit Mitarbeitern Fragen, die mit „Warum“ beginnen. Zum Beispiel: „Warum...
weiterlesen

Erlebnisse statt Waren!

Wenn Sie Glück kaufen wollen, dann verzichten Sie auf den Kauf des neuesten Smartphones oder dieser Schuhe, sondern geben Sie Ihr Geld stattdessen für Erlebnisse aus. Gehen Sie zum Essen, in ein Konzert, ins Kino oder ins Theater. Machen Sie Urlaub, lernen Sie eine neue Sportart oder gehen Sie auf einen Berg. Tun Sie Dinge...
weiterlesen

Zukunft selbst gestalten!

Im Coaching geht es häufig um Themen wie: mein Chef setzt mich unter Druck, die Mitarbeiter sind schwierig, ich muss immer mehr Arbeit mit immer weniger Personal schaffen etc. Diese Themen haben häufig etwas gemeinsam: den (oft unbewussten) Wunsch, die anderen (Chef, Mitarbeiter, Kunden, Markt usw.) sollen sich ändern. Es erscheint also in der Nacht die...
weiterlesen

Alles Coaching oder was?

Kürzlich hat mich (wieder mal) jemand gefragt, ob der Begriff Coaching nicht schon sehr inflationär sei. In der Tat, die Führungskraft coacht seinen Mitarbeiter, der wiederum den Lehrling, Eltern coachen ihre Kinder, Lehrer coachen ihre Schüler. Naja, das kann man ja noch irgendwie nachvollziehen, auch wenn es nicht unbedingt dem entspricht, was wir unter Coaching...
weiterlesen

„My Home is My Office“: 7 Tipps für die Arbeit im Home Office

Seit geraumer Zeit schon arbeiten viele Menschen im Home Office – mit allen Vor- und Nachteilen. Das Gute daran: es gibt bereits eine Reihe von Erkenntnissen, die das Arbeiten im Home Office nachweislich erleichtern: Arbeitsrhythmus finden Während die Arbeit im Unternehmen fast automatisch bestimmten Rhythmen unterliegt, müssen sich im Home Office diese Rhythmen und Rituale erst...
weiterlesen

Wenn ein Mitarbeiter suizidgefährdet ist …

Eine Führungskraft erzählt mir im Coaching von einem Mitarbeiter, um den er sich große Sorgen macht. Er hört von ihm Aussagen wie „Hat eh alles keinen Sinn mehr“, „Wozu das alles“ oder „Ich will nicht mehr.“ Die Führungskraft beschreibt den Mitarbeiter als zuverlässig und eher ruhig. In der letzten Zeit kamen allerdings einige belastende Faktoren zusammen:...
weiterlesen

5 Tipps zum virtuellen Führen

Für viele Führungskräfte ist virtuelles Führen Neuland. Die bisherigen Erfahrungen zeigen jedoch bereits deutlich, worauf es beim „Führen aus der Distanz“ ankommt. Klarheit und Verbindlichkeit vorleben. Vereinbarungen, Verantwortlichkeiten, Terminfristen, Entscheidungsbefugnisse usw.: All das ist beim virtuellen Führen noch wichtiger, da der Kollege eben nicht mal schnell den Kopf zur Tür reinstecken und die Führungskraft fragen kann. Sie...
weiterlesen

2021: Starten Sie Ihre persönliche „Mission possible“ – mit Ihren Stärken!

Am Ende dieses so besonderen Corona-Jahres sehen viele Menschen mit Besorgnis in das neue Jahr: Was wird es bringen? Können wir wieder zu einer gewissen Normalität zurückkehren? Welche Langzeitfolgen erwarten uns? Fragen, die derzeit niemand seriös beantworten kann. Umso wichtiger ist es daher, nicht in Passivität zu erstarren, sondern die eigene Zukunft aktiv zu gestalten. Hilfreich...
weiterlesen

Die Lösung heißt Loslassen!

Den folgenden Text habe ich bereits Anfang 2009 im Blog veröffentlicht, die damalige Krise war die Finanzkrise: Ja, es ist schon genug über die Krise geredet und geschrieben worden. Einen Gedanken möchte ich dazu allerdings noch teilen: Das Thema "Loslassen" beschäftigt wohl viele Menschen immer wieder, z.B. Führungskräfte, wenn sie Aufgaben delegieren, Eheleute, wenn sie sich...
weiterlesen

Unsere Erfahrungen mit Working Out Loud

Mein Kollege Gerhard Ratz hat ja vor einigen Wochen an dieser Stelle bereits über das Working Out Loud – Konzept von John Stepper berichtet („Kreativität durch Vernetzung“). Vor einigen Tagen haben wir vier Coaches von coaches.at nun diesen zwölfwöchigen Prozess abgeschlossen. Zur Erinnerung: Was ist WOL? Die Methode Working Out Loud (WOL) gestaltet einen Zyklus von 12 Wochen...
weiterlesen

Neueste Kommentare von Alfred Freudenthaler, MSc

    Kein Kommentar zu Alfred Freudenthaler, MSc jetzt.