Über: Alfred Freudenthaler, MSc

Alfred Freudenthaler, MSc

Neueste Beiträge von Alfred Freudenthaler, MSc

Übermorgen ist Mathe-Schularbeit…

Viele Menschen scheinen der Ansicht zu sein, mit ihren Schwierigkeiten und Problemen leben zu müssen, weil es keine Idee gibt oder es viel zu mühsam erscheint, sie zu lösen. Häufig wird dabei übersehen, wie hoch der Preis ist, mit ihnen zu leben. Nur: die Probleme kennen wir, sie sind uns vertraut. Und auch wenn wir schon...
weiterlesen

Kennen auch Sie Butter-Strategen?

Kennen Sie das: "Ich wüsste ja eh, wie's geht, aber..."? Dem "aber" folgen dann in der Regel je nach Bedarf 1 - ca. 25 (in Ausnahmefällen sogar noch mehr) Begründungen, warum etwas nicht geht. Diese Strategie nenne ich die (von engl. "but" = aber) "But-ter - Strategie". Solche Butter-Strategen kommen mir in meiner Arbeit doch recht...
weiterlesen

Musiker oder Unternehmer?

Mein liebstes Hobby ist ja (neben dem Laufen) das Schlagzeug spielen. Da ich mir auch in diesem Bereich von Zeit zu Zeit eine Fortbildung gönne, war ich im Juli wieder eine Woche auf einem Schlagzeug-Workshop in Wengen/CH. Dort war neben dem Stamm-Lehrpersonal auch eine Reihe (international bekannter) Gastdozenten im Einsatz. Der Schlagzeuger in mir achtete...
weiterlesen

Midlife crisis? Keine Panik!

Im Coaching habe ich es häufig mit Menschen zu tun, die sich in einer Sinnkrise befinden. Von außen betrachtet sind das in der Regel durchaus erfolgreiche Führungskräfte oder FachexpertInnen in der Altersgruppe 45+, die "es geschafft haben" (was immer das auch bedeuten mag), verantwortungsvolle Position, gutes Einkommen, die Kinder aus dem Haus, die Schulden abbezahlt....
weiterlesen

Die Hitze als Coach!

Ist es nicht erstaunlich, wie sich angesichts der seit Wochen herrschenden Schönwetter- und Hitzeperiode das Lebensgefühl verändert? Kunden berichten mir, dass eine gewisse Verlangsamung eintritt, dass manches nicht so ernst genommen wird, dass die meisten besser drauf sind als sonst und dass sogar der ansonsten so korrekte Kollege sich auch schon mal ab Mittag frei nimmt,...
weiterlesen

Jeder coacht jeden und alles?

Kürzlich hat mich jemand gefragt, ob der Begriff Coaching nicht schon sehr inflationär sei. In der Tat, die Führungskraft coacht seinen Mitarbeiter, der wiederum den Lehrling, Eltern coachen ihre Kinder, Lehrer coachen ihre Schüler. Naja, das kann man ja noch irgendwie nachvollziehen, auch wenn es nicht unbedingt dem entspricht, was wir unter Coaching verstehen. Noch interessanter...
weiterlesen

In Geiselhaft der MitarbeiterInnen

Im Coaching erzählt mir eine (männliche) Führungskraft aus dem Sozialbereich, dass er vor knapp einem Jahr die Abteilung, in der er vorher schon gearbeitet hat, als Leiter übernommen hat. Und dass er in diesem Jahr "extrem hart an den Beziehungen" gearbeitet hat, um "endlich von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern akzeptiert zu werden." Und weiter: "Nein,...
weiterlesen

Coaching ausprobieren…? (Teil 2)

Kürzlich hat sich wieder jener Interessent gemeldet, über den ich an dieser Stelle schon einmal berichtet habe (der angerufen hat und "Coaching ausprobieren" wollte, aber kein Anliegen hatte - ich habe ihm daraufhin den Standard-Vorbereitungsbogen zugesandt). Ich hätte ja darauf gewettet, dass ich nichts mehr von ihm höre, doch heute rief er überraschend an und teilte mir mit,...
weiterlesen

Delegieren heißt loslassen

Die meisten Führungskräfte, mit denen ich über dieses Thema spreche, geben an, Probleme beim Delegieren zu haben. Rein kognitiv sieht zwar jede/r ein, dass es Sinn macht, Mitarbeiter/innen durch Delagation zu fordern und zu fördern. Was aber oft übersehen wird: Delegieren heißt vor allem loslassen! Wenn ich delegiere, mich aber dann ständig korrigierend einmische oder mir...
weiterlesen

Der Weg führt oft über die Angst!

Eine erfahrene Führungskraft möchte durch Coaching Hilfe bei der Entscheidung, welchem Mitarbeiter er die Leitung für ein Auslandsprojekt übertragen soll. Wir beleuchten die Situation von verschiedenen Seiten, wägen ab, diskutieren mögliche Konsequenzen und Wirkungen. Ich denke mir: eigenartig, aus meiner Distanz betrachtet ist das Bild völlig klar (natürlich hüte ich mich, ihm das mitzuteilen, auch...
weiterlesen

Neueste Kommentare von Alfred Freudenthaler, MSc

    Kein Kommentar zu Alfred Freudenthaler, MSc jetzt.