Über: Mag. Elisabeth Stöllinger

Mag. Elisabeth Stöllinger

Homepage: http://www.stoellinger.at

Telefon: +43-676-4324899

Weitere Infos siehe Mag. Elisabeth Stöllinger

Neueste Beiträge von Mag. Elisabeth Stöllinger

Jahresvorgabe: „Gesund führen“ – Ja, was kommt denn noch alles dazu?

„Oh, God, noch eine zusätzliche Aufgabe! ich komme ohnehin kaum zurande. Und was ist mit meiner Gesundheit?“ – So der O-Ton zu Beginn des Coaching-Erstgespräches. Dass es auch einer Führungskraft einmal zu viel werden kann, ist mehr als verständlich. Vor allem dann, wenn gute Ansätze als Zielvorgabe kommen, ohne das Commitment einzuholen, ohne gemeinsame Diskussion...
weiterlesen

Arbeitsfreud statt Arbeitsleid – die Positive Psychologie im Coaching

    Damit keine Missverständnisse entstehen: Wenn auch die Stärkung des gesunden Optimismus eine der Hauptsäulen der Positiven Psychologie ist, darf sie nicht mit naivem positiven Denken verwechselt werden.     Das Metier der Positiven Psychologie ist das Well-Being. Ich mache im Coaching sehr gute Erfahrungen mit Tools aus der Positiven Psychologie bei der Stress- und Burnout-Prävention. Wenn das Wohlbefinden am...
weiterlesen

Treffpunkt Klassik und Moderne

Life-Balance, Well-Being, Ressourcenmanagement … das sind erfreuliche Begriffe unserer modernen Arbeitswelt. Wir Coaches haben es hingegen meist mit der Gegenseite zu tun: mit Burnout, innerer Kündigung, schlechtem Betriebsklima etc. Hier ein einfach nachzumachendes „Rezept“ aus dem 18. Jahrhundert - es hilft nach wie vor, die Waagschale auf der positiven Seite zu bestücken. Die Urheberin dieses...
weiterlesen

3 Todsünden im Bewerbermarketing

Dem professionellen Bewerbermarketing kommt im Wettbewerb um die besten Talente immer mehr Bedeutung zu. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage zeigte einen erfreulichen Aufwärtstrend in der Recruiting-Performance. Es gibt jedoch nach wie vor simple - leicht behebbare - Mängel, die das professionelle Employer-Branding torpedieren: 1. Überhaupt keine Antwort auf die Bewerbung erhalten bzw. eine viel zu lange Reaktionszeit...
weiterlesen

Kennen Sie das infernalische Quartett der Stressentstehung?

Das Modell stammt von Hillert et al (2012) und bietet im Coaching (auch Selbstcoaching) ein gutes Raster, um eine berufliche Stress-Situation genauer unter die Lupe zu nehmen. 1. Un-Achtsamkeit: Signale, Anzeichen, Grenzen nicht beachten - übergehen. 2. Un-Denkbarkeit: Ein erheblicher Teil des Stressgeschehens ist reine Kopfsache. Durch einen negativen Denkstil, unrealistische Erwartungen und Ziele verschärfen wir das...
weiterlesen

Stress mit unfreundlichen Kunden?

Mutieren Menschen zu anderen Wesen, wenn sie Kunden werden? Nein, natürlich nicht! Sie stehen halt selber oft unter Druck und Stress. Was hilft? Das Aktivieren unserer „Freundlichkeits- und Hilfsbereitschafts-Gene“: Können wir die Nöte und Sorgen hinter dem unpassenden Auftreten sehen, fällt es uns viel leichter, lösungsorientiert und empathisch zu bleiben. Damit wir das täglich immer wieder aufs...
weiterlesen

Mit Achtsamkeit gegen den Stress

Stressbewältigung durch Achtsamkeit (Mindfulness-Based Stress Reduction) zählt zu den anerkannten Stressmanagement-Methoden, zahlreiche wissenschaftliche Studien weisen die positiven Wirkungen auf das psychische und physische Wohlbefinden nach. Neben den formalen Übungen ist es vor allem die Haltung der Achtsamkeit, die uns in Stress-Situationen überlegter und gelassener reagieren lässt. Ein Forscherinnenteam der Universität Maastricht hat untersucht, wie sich Achtsamkeit in...
weiterlesen

Unzufrieden mit dem Vorgesetzten? Jetzt wird er auch noch persönlich, mir reicht es!

Genauso lautete vor kurzem der Einleitungssatz einer Klientin. Sie beschäftigte sich viel mit der „unmöglichen Persönlichkeit“ ihres Chefs, hatte Bücher dazu gelesen und wollte unbedingt sein Störungsbild besprechen. Unzufriedenheiten mit der Art des Vorgesetzten, die bis zu einer fortgeschrittenen Konfliktstufe reichen können, sind häufiger Coaching-Anlass. Nicht selten sind sie von ähnlichen Wünschen wie in diesem Beispiel...
weiterlesen

Dem Zuviel an Multitasking auf die Spur kommen

Als Arbeitspsychologin und Coach bin ich über die Ergebnisse der neuen Gehirnforschung sehr froh, denn so mancher Input bestätigt und unterstützt unsere Anstrengungen, den psychischen Belastungen am Arbeitsplatz entgegenzuwirken. Einer der modernen Stressoren am Arbeitsplatz ist das Multitasking, von dem man heute sicher weiß, dass unser Gehirn dafür ganz und gar nicht geschaffen ist. Konzentrationsprobleme mit...
weiterlesen

Dem unliebsamen Kollegen aus dem Wege gehen oder in Kontakt bleiben?

In einem Coaching stellte sich die Frage: Soll ich dem Kollegen, mit ich dem so ganz und gar nicht zu Rande komme, so gut wie möglich aus dem Wege gehen oder gibt es noch andere Möglichkeiten? Aus dem Stressmanagement kommt die Strategie des Konfrontierens und Auseinandersetzens. Das ist eine vorzügliche Lösung für solche Anliegen: Gezielt das...
weiterlesen

Neueste Kommentare von Mag. Elisabeth Stöllinger

    Kein Kommentar zu Mag. Elisabeth Stöllinger jetzt.