Kategoriearchiv: Allgemein

Ein neuer Schritt

Bei der Generalversammlung der ICF Austria wurde ein neuer Vorstand gewählt. Für das nächste Jahr ist es mir eine Freude, als Präsident die Geschicke des internationalen Coachingnetzwerkes aktiv mit zu gestalten. Die Verbundenheit des Salzburger Netzwerkes coaches.at wird sicher einen wertvollen Qualitätsbeitrag zu leisten. Gerne können Sie sich auf der Homepage www.coachfederation.at umschauen und...
weiterlesen

Irren ist menschlich

Neulich bereitete sich ein Klient im Rahmen einer Coaching-Einheit sehr ausführlich auf ein schwieriges Gespräch mit einem Mitarbeiter vor. Wir spielten gemeinsam viele verschiedene mögliche Reaktionen durch und reflektierten, wie er damit umgehen könnte. Am Ende sagte er, er sei sehr zuversichtlich, jetzt könne eigentlich nichts mehr passieren. Aber...... im wirklichen Gespräch reagierte der Mitarbeiter ganz...
weiterlesen

Ein negatives Beispiel für Kundenorientierung

Das frisch gekaufte technische Gerät funktioniert nicht, obwohl es korrekt angeschlossen wurde. Daher bringt der Kunde es ins Geschäft zurück in der Annahme, es wird gegen ein funktionierendes Gerät ausgetauscht. Kundenberater: "Das kann ich mir nicht vorstellen, das funktioniert sonst immer. Wer hat Sie beim Kauf beraten? Ach so, der M., ja der ist neu, der kennt sich...
weiterlesen

Ärger und gewaltfreie Kommunikation

In Coachings taucht oft die Frage auf: wie soll ich mit meinem Ärger umgehen? Marshall B. Rosenberg ("Gewaltfreie Kommunikation") empfiehlt z. B., den Auslöser von der Ursache zu unterscheiden. Wir sind niemals wütend, weil jemand anders etwas getan oder gesagt hat - das ist der Auslöser für unseren Ärger. Die Ursache des Ärgers liegt vielmehr in unserem...
weiterlesen

Die Krise erforderte Cost-Cutting – was nun?

Viele Unternehmen haben in der Krise gezwungenermaßen Cost-Cutting betrieben. Jetzt füllen sich die Auftragsbücher wieder und im betrieblichen Ablauf tut sich so manche Lücke auf. Was tun? Nun ja, die Organisationsberater stehen schon in den Startlöchern. Auch sie wollen ihre Auftragsbücher füllen und in den Unternehmen Prozesse und Strukturen durchleuchten, die Produktivität und die Profitabilität...
weiterlesen

Die Rolle der Führungskraft am Beginn von Veränderungsprozessen

Der Beginn eines Veränderungsprozesses besteht meist aus einer Notwendigkeit, Altes hinter sich zu lassen und Neues zu suchen.Das Hinter-Sich-Lassen bedingt aber immer ein Stück Abschiednehmen, ein Hadern, ein Trauern, ein Beenden. Das löst bei allen Betroffenen unterschiedlich starke emotionale Reaktionen aus. dazu gehören Ärger, Wut, Wehmut, Trauer, Unsicherheit, aber auch Freude. In einem ersten Schritt ist es...
weiterlesen

Öffnen Sie Ihre Schubladen!

Kommunikation beginnt ja bekanntlich immer zuerst im Kopf. Was wir denken und fühlen, wirkt sich unmittelbar auf unsere Kommunikation aus. Ein Coaching-Kunde erzählt mir von einem Konflikt mit einem Kollegen und meint: "Mit dem kann man sowieso nicht vernünftig reden." Nachdem Gedanken ja die Tendenz haben, Realität zu werden, hat er somit schon sehr viel dazu...
weiterlesen

Wunsch – Erwartung – Ziel

Bei der Zielformulierung – swohl im Einzelcoaching als auch in Teammeetings - kommen wir immer wieder in die Situation, dass Forderungen gestellt werden, der oder die anderen mögen doch dieses und jenes tun und sich ändern. Neben der Vorgehensweise, dass wir nur Ziele formulieren und bearbeiten können, die wir selbst beeinflussen können, ist eine Unterscheidung hilfreich:...
weiterlesen

Change it, love it or leave it

In vielen meiner Coachings werden Situationen beschrieben, die für den/die Betroffene/n eine große Belastung darstellen, Stress verursachen, Abwertungen sind. Eine der ersten Fragen ist dann, was kann ich "tun", um die Situation in meinem Sinn zu beeinflussen, so zu ändern, dass ich besser damit leben kann. Und oft geht es darum, wie man die andere/n Person/en...
weiterlesen

Coaching und Budget

Einer meiner Coaching-Klienten hatte Probleme, für die gemeinsamen Coaching-Sitzungen konkrete Ziele und Themen zu finden.Auf die Frage, was denn seine Anliegen seien, erfand er immer wieder Situationen, die aus meiner Sicht entweder bereits gelöst waren oder wenig Energie besaßen. Zweimal passierte es, dass er Stunden kurzfristig verschob oder sogar vergaß. Nach der vierten Einheit schlug ich vor,...
weiterlesen