Kategoriearchiv: Burnout-Prävention

Eltern oder Sportcoach?

Bei jugendlichen Sportlern sind es oft die Eltern die mich kontaktieren, wenn ihre Kinder in einem Leistungstief oder eine Leistungskrise stecken. Typische Symptome: Die jungen Sportler spüren sich nicht mehr richtig, reden von einem schwarzen Loch. Trainingserfolge können sie nicht in den Wettkampf transportieren, Blockaden versperren ihnen den Weg zum Sieg. Sie fühlen sich total...
weiterlesen

Gekränkt? – Es gibt eine angenehmere Alternative!

Nicht selten kommt man in einem Coaching zu dem Punkt, bei dem eine Kränkung eine wesentliche Rolle spielt. Ob sie nun bewusst oder unbewusst ausgelöst wurde, eine Kränkung kann sehr schmerzhaft sein und Gefühle in uns wachrufen, von denen wir nicht glauben wollen, dass sie auch in uns schlummern. Es muss nicht ein rüder Umgangston oder eine...
weiterlesen

Jeder Dritte ist Burnout-gefährdet?

Einer aktuellen Umfrage von Marketagent zufolge sehen sich 36,7 % aller Österreicher Burnout-gefährdet. Also mehr als jeder Dritte! Als Hauptverursacher wird der Job genannt (Männer 44,1 %, Frauen 29,7%), finanzielle Probleme sowie Familie/Beziehung (Männer 12 %, Frauen 21,3 %). Von ihren Arbeitgebern wünschen sich 63,3 % mehr Anerkennung ihrer Leistungen und 56,4 % mehr finanzielle...
weiterlesen

Für Bildschirm- und Open-Office-Arbeitsplätze ein paar hilfreiche Gestaltungstipps

    Aus einer aktuellen Ergonomie-Weiterbildung möchte ich Ihnen/Euch heute ein paar hilfreiche Tipps zur Einrichtung bzw. Gestaltung von Bildschirm- und Open-Office-Arbeitsplätzen weitergeben. Als kleine Checkliste zum Prüfen, ob alles passt …   Bild: © Antonioguillem, Fotolia.com Sessel und Tisch müssen zueinander passen Beim Sessel sollen Höhe, Rückenlehne, Armstützen und Sitztiefe verstellbar sein. Als Richtmaß für die Tischposition gilt, dass Tisch...
weiterlesen

Neues aus der Erholungsforschung

Beim gestrigen Vortrag im Rahmen unseres ÖGAWO-Netzwerkes Österreichische Gesellschaft für Arbeits-, Wirtschafts- und Organisationspsychologie stellte uns Herr Dr. Gerhard Blasche von der Medizinischen Universität Wien die neuesten Erkenntnisse aus der Erholungsforschung vor. Für uns alle, die wir sehr engagiert sind, möchte ich die interessantesten Details in meinem Blog teilen. Wochenarbeitszeit und Wohlbefinden - psychische Gesundheit Eine neue australische...
weiterlesen

Zusatzperspektive zu aktuellen Führungsmodellen: „Alternsgerecht führen“

Es gibt eine große Vielfalt an aktuellen Führungsstrategien bzw. Führungsmodellen, wir haben auch in unseren Blogs schon einige davon vorgestellt: Gesund führen - Stärkenorientiert führen - Positive Leadership - Ganzheitlich führen - Situativ führen - etc. Ich möchte heute die derzeit in der Arbeitspsychologie unter dem Motto "Gesunde Arbeitsplätze für jedes Alter" favorisierte Perspektive hinzufügen: das ALTERNSGERECHTE bzw. LEBENSPHASENORIENTIERTE...
weiterlesen

Stärkenorientiert führen

In vielen Ansätzen der neueren Management-Theorien wird darauf hingewiesen, dass der Orientierung an den eigenen Stärken (der Führungskraft) und den Stärken der MitarbeiterInnen eine hohe Bedeutung zukommt.

weiterlesen

Gelassenheit hat mit „lassen“ zu tun

  Wenn es um emotionale Gelassenheit geht, dann ist dabei ein wesentliches Element das Weglassen des Zuviel an nicht hilfreicher Emotion. Elemente aus der REVT, der Rational Emotiven Verhaltenstherapie von Albert Ellis, können hier sehr hilfreich sein. Ellis geht davon aus, dass die Ursache vieler zwischenmenschlicher Probleme auf unrealistischen Erwartungen und Einstellungen über sich selbst, andere Menschen...
weiterlesen

Elefanten aus Sand

In meinen Coachings stelle ich fest, dass viele Führungskräfte zurzeit müde sind und ihnen die Puste ausgeht. Vielleicht sind es die Jahreszeit und die Sommerhitze und dazu das dauerhafte und ständige Schaffen. Es hinterlässt Spuren, wenn man immer nur rational sein muss, effektiv und zielorientiert. Alles andere wäre schließlich verschenkte Zeit, unproduktiv und überflüssig. Aber ist...
weiterlesen