Kategoriearchiv: Karriere

Lesen kann doch jeder!

Als ich in die Schule kam, merkte ich rasch, dass mir Lesen schwerfiel. Ich konnte keine Buchstaben aneinandersetzen. Buchstaben sahen für mich mal so und mal so aus. Sie bewegten und drehten sich, d wurde zu b und umgekehrt. Mir wurde regelrecht schwindlig und keiner wusste, was mit mir los war. Lesen machte mir zunehmend...
weiterlesen

Positive Employee Journey

Mit diesem Titel möchten wirr Sie heute gerne anregen zu überlegen, wie der Weg einer/s MitarbeiterIn durch Ihr Unternehmen über die Jahre hinweg aus seiner/ihrer Sicht aussehen könnte.

weiterlesen

Fahrplan durchs Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Ich wurde vor Jahren an die Uni eingeladen, das Thema war „Bewerbungscoaching für AkademierInnen“. Nicht für Noch-Studierende als Vorbereitung für „Draußen“, sondern für ExpertInnen in den Bereichen, Forschung, Entwicklung, Organisation. Diese Personengruppe war hervorragend und umfassend ausgebildet, schaffte es aber dennoch nicht aus der Praktikumsschleife heraus. Ein Phänomen, das mir immer wieder begegnet. Erst kürzlich...
weiterlesen

Wertschätzung als Teil der Fürsorgepflicht der Führung

Ich kann Sie gut verstehen, wenn Sie das Wort „Wertschätzung“ schon gar nicht mehr hören bzw. lesen wollen, zu inflationär und zu oft missbräuchlich wird es verwendet. Und doch: ohne Wertschätzung und Respekt geht es im täglichen Miteinander nicht! Meist sind es die kleinen Signale und Selbstverständlichkeiten der Wertschätzung, die es in Summe ausmachen, dass man mit...
weiterlesen

10 Kriterien für Leadership

Führen wird üblicherweise nicht differenziert. Jeder weiß doch, was Führen bedeutet. Der Begriff „Führungskraft“ beinhaltet mehrere unterschiedliche Aspekte. Ich möchte hier auf den Teil des Führens eingehen, der heute mit dem Begriff „Leadership“ bezeichnet wird. Hier also 10 Kriterien für Leadership (ohne Anspruch auf Vollständigkeit): L wie Lernen: Für Leader ist lebenslanges Lernen selbstverständlich. Sie bilden sich ständig weiter und sind über aktuelle...
weiterlesen

Das hilft gegen Aufschieberitis!

Meine Coaching-Kundin ist Kreativdirektorin in einer Werbeagentur. Das bedeutet, viel Kreativität ist gefragt bei ebenso vielen Terminvorgaben. Sie erzählt mir, dass sie große Schwierigkeiten damit hat, „auf Knopfdruck kreativ sein zu müssen“ und daher ihre Terminarbeiten meist erst in allerletzter Minute fertig bringt – es kann sogar vorkommen, dass sie Arbeiten nicht fristgerecht schafft, was...
weiterlesen

Säen und ernten

Es gibt Menschen, die mit tollen Ideen gesegnet sind. Ideen, die sie inspirieren und vorantreiben und die auch noch genau mit dem dienen, was der Markt braucht. Diese Menschen müssen eigentlich gar nichts tun, nur das, was sie am Besten können und gerne machen. Sie sind auf ihre Arbeit konzentriert und werden von ihren Kunden...
weiterlesen

Weg vom Tagträumen. Hin zu konkreten Möglichkeiten. So stellen Sie sich neu auf.

Meine Klientin wollte sich nach langjähriger Firmenzugehörigkeit – sie arbeitet im gehobenen Assistenzbereich - verändern. Im Unternehmen wurde in der letzten Zeit viel umstrukturiert. Die Aufgaben sind immer umfangreicher und komplexer geworden. Die Freiheiten im gleichen Maße weniger. So möchte sie nicht mehr weiterleben, sagte die Klientin im kostenlosen Erstgespräch. Meine Frage: Wie möchte sie...
weiterlesen

Mit Berufscoaching aus der Sackgasse

Als mein Coachee, ein Manager in zweiter Ebene, zu mir kam, wollte er zuerst nichts wie weg. Er war tief enttäuscht vom Unternehmen, klar definierte Grenzen wurden nicht beachtet, er fühlte sich absolut unverstanden. Schon nach circa drei Stunden gemeinsamer Arbeit wendete sich das Blatt. Es gibt im Berufsleben Situationen, da braucht man Beistand. Weil man...
weiterlesen

Gekränkt? – Es gibt eine angenehmere Alternative!

Nicht selten kommt man in einem Coaching zu dem Punkt, bei dem eine Kränkung eine wesentliche Rolle spielt. Ob sie nun bewusst oder unbewusst ausgelöst wurde, eine Kränkung kann sehr schmerzhaft sein und Gefühle in uns wachrufen, von denen wir nicht glauben wollen, dass sie auch in uns schlummern. Es muss nicht ein rüder Umgangston oder eine...
weiterlesen