Kategoriearchiv: Konflikt- und Krisenbewältigung

Konfliktlösung – Es braucht immer zwei

Neulich kamen zwei Männer zu mir zu einem Konfliktcoaching. Das Ziel war, einen schon länger schwelenden Konflikt, der sehr stark auf der persönlichen Ebene ausgetragen wurde, zu bearbeiten und im Idealfall zu lösen. Der erste Klient war der Initiator des Coachings. Es war ihm sehr wichtig, in dieser energieraubenden Situation eine für beide Seiten passende...
weiterlesen

Lehrgang Mediation in Salzburg

Konflikte stellen für Menschen eine ständig wachsende Stressbelastung dar und führen im Falle einer Nichtbearbeitung zu einer dauerhaften Beeinträchtigung der Lebensqualität. Im Spannungsfeld vieler Berufe wirken die Belastungen in mehrfacher Hinsicht. Unsere langjährige Auseinandersetzung mit der Methode Mediation hat gezeigt, dass auf Grund der Struktur der Mediation und durch die Haltung der MediatorIn im Sinne von Allparteilichkeit,...
weiterlesen

Konflikte in Wirtschaft und Arbeit

Konflikte in der Wirtschafts- und Arbeitswelt sind immer häufiger anzutreffen. Sie kosten Zeit und Geld und sie kosten den Konfliktparteien auch eine Menge an persönlichen Ressourcen. Einige Tipps zur Konfliktvermeidung: +Sprechen Sie miteinander. +Wählen Sie einen neutralen Ort. +Gehen Sie davon aus, dass etwas getan werden kann. +Versuchen Sie kreativ und flexibel zu sein. +Verwenden Sie "Ich" - Aussagen. +Den Anderen zu...
weiterlesen

Konflikte und Glaubenssätze in Organisationen

Ein Bereichsleiter erzählt mir im Coaching von immer wiederkehrenden Konflikten, die er mit einem anderen Bereichsleiter hat. Nach seiner Beschreibung geht es um "Revierverletzungen" und "unfaire Ausweitungsversuche der eigenen Einfluss-Sphäre".Auf meine Frage, wie üblicherweise im Unternehmen mit Konflikten umgegangen wird, kommen Antworten wie: "Wenn ich einen Konflikt zugebe, mache ich mich verletzbar." "Arbeit und Gefühle...
weiterlesen

Probleme ansprechen

Manchmal begegnen mir Fehler-Aussagen zu anderen Personen und/oder Organisationseinheiten mit der Bitte, das auf keinen Fall zu verwenden. Warum fällt es uns so schwer, die Dinge beim Namen zu nennen.Warum wollen wir keine Kritik - ohne die es nur Stillstand gäbe und eine Entwicklung unmöglich wäre. Steve de Shazer tat den weisen Ausspruch:"Problem talk creats problems, solution...
weiterlesen

Meine Sicht, deine Sicht…

In Mediationssitzungen bewährt sich folgende Übung: Jede am Konflikt beteiligte Person vollendet auf einem Zettel den Satz: "Unser Konflikt besteht darin, dass...". Die Zettel werden dann z. B. auf einer Pinwand aufgehängt. Meist gibt es ein Aha-Erlebnis, weil deutlich wird, dass die Sichtweisen recht unterschiedlich sind. Im nächsten Schritt hat jeder die Gelegenheit, seine Sichtweise darzulegen, ohne unterbrochen...
weiterlesen

Verändern heißt ein Stück sterben

Ich finde einen Ablauf der Sterbeforscherin Elisabeth Kübler-Ross sehr hilfreich für das Bearbeiten von Veränderungen, vor allem wenn schmerzhafte Einschnitte damit verbunden sind.Sie schlägt vor, folgende 5 Schritte aktiv zu durchschreiten: Alte Identität:   Schock Verleugnung Aggression Depression Trauerarbeit   Neue Identität Für alle 5 Stufen sollte Platz und Zeit sein.Das Durchschreiten aller Stufen ist notwendig, um zur neuen Identität zu gelangen. Fehlen ein oder mehrere...
weiterlesen

Beiträge zur Konflikt-Eskalation

Einem Coaching-Kunden, der mir von einem Konflikt erzählte, stellte ich die "Verschlimmerungsfrage": Was könnten Sie dazu beitragen, dass der Konflikt weiter eskaliert? Es kamen ihm eine Menge Ideen dazu, z. B. : sich weigern, die Sichtweise des anderen einzunehmen; eindeutige Schuldzuweisungen; verletzende Umgangsformen; unverrückbare Positionen einnehmen; sich nur mit der Vergangenheit beschäftigen; Verleumdungen und Halbwahrheiten verbreiten; Schwarz-Weiß-Denken, Vorurteile;...
weiterlesen

Die Jagd nach dem Schuldigen

Ein junger Mann kam zum Coaching, sein Chef habe ihn „geschickt“, meinte er. Auf die Frage, wie denn er dazu stehe, was seine Meinung dazu sei und ob er das Coaching auch wolle, dazu wollte er sich zunächst einmal nicht so konkret äußern. Mir schien vor Coaching-Start ein gemeinsames Orientierungsgespräch mit ihm und seinem Vorgesetzten notwendig....
weiterlesen

Der Zwang im Konflikt

Durch das Müssen entsteht das exklusive Oder.Meist ist es uns auch als Dilemma bekannt. Was tun? Hier bringen Fragen, die das Denken des Gesprächspartners in die Betrachtungsweise seines Gegenüber lockt, erste Veränderungen. K: "Meine Kollegin hat sich beim Chef über mich beklagt, ich würde den ganzen Tag privat telefonieren und lasse die Kollegen hängen. Ich bin fassungslos,...
weiterlesen