Kategoriearchiv: Blog

Stress kann auch positiv sein

Wir erleben unsere Welt hektisch und schnell. Ständig sagen wir Sätze wie „Ich habe Stress“, „Ich bin so gestresst“, „Wenn nur nicht alles so stressig wäre“. Stress verfolgt uns, Kinder haben ihn, Erwachsene, selbst Rentner sind im Stress. Hans Seley, ein österreichischer Mediziner (1907-1982), formulierte den Begriff Stress als körperlichen Zustand unter Belastung. Er gilt als...
weiterlesen

Kompetenzen 50+

Bei Coachings mit Klient/innen 50+ taucht gerne das Thema auf, was kann ich denn noch und wie erfülle ich im Vergleich zu den gut ausgebildeten Jüngeren meine Aufgaben? Das Selbstbewusstsein bezüglich der eigenen Kompetenzen kann im Laufe der Jahre ein wenig schwinden oder aufgrund einer aktuellen Krise herabgesetzt sein. Die Feedbacks aus der Arbeitsumgebung spiegeln...
weiterlesen

Was Mitarbeiter im Job glücklich macht

Der Personaldienstleister Robert Half (www.roberthalf.at) hat in einer aktuellen Studie 23.000 Angestellte in acht Ländern über deren Wohlbefinden im Job befragt. Auf einer Glücks-Skala von null bis 100 erreichen die meisten Mitarbeiter immerhin einen Wert von 70. Allerdings gilt das nicht für alle: ein Drittel plant in nächster Zeit einen Jobwechsel. Im Vergleich der Jobpositionen zeigt...
weiterlesen

Der stille Punkt

Vielleicht kennen Sie das: Sie sitzen an einer wichtigen Präsentation, einem Vortrag, einem Konzept und kommen einfach nicht weiter. So sehr Sie sich auch anstrengen, Sie hängen fest. Zwei Tage später sitzen Sie auf dem Rad und rollen gemütlich durch den Wald. Oder gehen mit dem Hund spazieren. Oder Sie liegen vor dem Ofen und...
weiterlesen

Wenn Sie sich ärgern …

… ist es in der Regel hilfreich, das „Gute im Schlechten“  zu sehen. Nun könnte man meinen, dass das Erkennen von Vorteilen, die sich aus negativen Lebensereignissen ergeben, wie Wunschdenken aussieht. Tatsächlich zeigt jedoch die Forschung, dass bestimmte positive Charakterzüge wie z. B. Dankbarkeit, Hoffnung, Freundlichkeit und Fähigkeit zur Teamarbeit bei US-Amerikanern nach den Terroranschlägen...
weiterlesen

Rituale statt Disziplin

Wenn man beklagt zu wenig Zeit zu haben, dass einem die Zeit davonläuft und dass man nichts schafft, dann ist schnell mal vom richtigen „Zeitmanagement“ die Rede. Es impliziert die Vorstellung, Zeit organisieren zu können. Wer Willenskraft aufbringt und selbstdiszipliniert ist, nutzt Zeit optimal aus, heißt es. Aber ist das wirklich so? Kann man Zeit...
weiterlesen

12 Stunden Arbeit pro Tag?

In der Diskussion um die Flexibilisierung der Arbeitszeit geht es in erster Linie um die Möglichkeit, an einzelnen Tagen die tägliche Arbeitszeit von 10 auf 12 Stunden auszuweiten, und sie dann in Zeiten, wo es weniger zu tun gibt, gegenzurechnen. Viele Unternehmen setzen schon jetzt auf flexible Arbeitszeitgestaltung, um das Arbeitszeitvolumen besser an die Auftragslage...
weiterlesen

60 Jahre …

... und kein bisschen leise. Heute – an meinem 60. Geburtstag – stöbere ich in meinem Blog-Archiv und stoße auf meinen Beitrag von vor 10 Jahren, also zu meinem 50er. Hier ein Auszug: „50 Lebensjahre, da kommt schon so einiges zusammen – an Erfahrungen, glücklichen Stunden, Erfolgen, aber auch an Enttäuschungen und Schicksalsschlägen. Wenn wir wach bleiben, sind die...
weiterlesen