Kategoriearchiv: Blog

Klarheit in der Führung

Immer wieder stoße ich in Coachings auf dieses Thema (vielleicht hat es ja auch mit mir zu tun? ;-): Mangelnde Klarheit führt immer wieder zu (Führungs-)Problemen. Meine Coaching-Kundin ist seit 2 Jahren Stationsleiterin in einem Krankenhaus. Ihr Anliegen im Coaching beschreibt sie so: „Meinen Mitarbeiterinnen mangelt es an Eigenverantwortung. Wenn ich nicht sage, was sie tun...
weiterlesen

Der Vorgestzte als Coach oder: wo ist die Verantwortung?

Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatten zu arbeitsbedingten Stresskrankheiten und Personalausfällen führte die Online-Redaktion der Tagesschau ein Interview mit dem Industrie- und Techniksoziologen Prof. Dr. Günter Voß (Technische Universität Chemnitz). Dieser stellt das Problem in einen engen Zusammenhang mit der aktuellen Führungskultur in Deutschland. Voß meint, dass die Entwicklungen in den letzten Jahrzehnten hin zu einer...
weiterlesen

Burn Out erkennen an Hand von Symptomen (1)

Der Zwang, sich immer zu beweisen, ist eines der ersten Symptome. • Der Wunsch, sich in der Welt zu profilieren und Einfluss auf seine Mitmenschen zu haben, wirkt als Leistungsanreiz. Aus diesem Grund ist Stadium 1 des Burnout-Zyklus am schwierigsten zu erkennen. • Der Drang nach Anerkennung mag sich anfangs durchaus positiv auswirken, doch sobald er zuviel Eigendynamik gewinnt,...
weiterlesen

Studie: Lebens- und Führungserfahrung macht noch keinen guten Chef

Die Universität Osnabrück veröffentlicht Ergebnisse einer Studie zu Führungserfahrung mit überraschenden Ergebnissen. Die Wirtschaftspsychologen der Universität Osnabrück Prof. Uwe Peter Kanning und Philipp Fricke beschäftigten sich in einer Studie mit der Frage, ob die persönliche Lebens-, Berufs- und Führungserfahrung aus einem Mitarbeiter automatisch eine gute Führungskraft werden lassen. Dieser Frage liegt die weit verbreitete Annahme zu...
weiterlesen

Mentales Fasten, mentaler Frühjahrsputz

Die Fastenzeit und den Frühjahrsputz kann man auch gezielt für die eigene Gedankenwelt anwenden. Achtsam die eigenen Gedanken beobachten, alles Destruktive, nicht Hilfreiche, möglicherweise sogar Schädliche identifizieren und in der Folge umwandeln oder aussortieren. Ich meine damit selbstverständlich nicht naives positives Denken oder Umdeuten, nein, ich meine die „Prüfung“ der eigenen Gedankenwelt, ob meine Gedanken lebensfreundlich,...
weiterlesen

Gegen den Dauerlächel-Stress

Bei der Evaluierung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz kristallisiert sich in kundennahen Bereichen immer wieder ein Punkt heraus: der Stress, der daraus resultiert, praktisch immer freundlich sein zu müssen, sogar zu Kunden, die sich offensichtlich unfair bis im schlimmsten Falle belästigend und diskriminierend verhalten. Denn bei aller professioneller Kunden- und Serviceorientierung dürfen wir nicht vergessen, dass...
weiterlesen

Meistens kommt es anders ….

Könne Sie sich noch erinnern an meinen Blog vom November. Ein Mann bereitet sich auf einen wichtigen Gesprächstermin vor, in dem es um seine weitere Karriere geht. Wollen Sie wissen, wie das Gespräch verlaufen ist? Lesen Sie weiter! In der Reflexion des Gesprächs erzählte mir mein Coachee, dass er mit dem Ausgang sehr zufrieden sei, obwohl das...
weiterlesen

Wenn es in einem Krisengespräch um viel geht

Es kommt doch des Öfteren vor, dass eine Zusammenarbeit zwischen Vorgesetztem und Mitarbeiter nicht immer so verläuft, wie es sich beide Seiten vorstellen. Meist ist auch nicht eine Seite "schuld".Was sehr hilfreich in solchen Situationen ist, dass beide Seiten ganz klar aussprechen, welche Erwartungen sie an den jeweils anderen haben, und dann gemeinsam beraten, ob...
weiterlesen

Das Peter-Prinzip

In einem Coaching reflektiert eine Kundin mit mir die Frage, ob sie die nächste Karriere-Stufe erklimmen soll. Auslöser ist ein Angebot, das sie von ihrem Unternehmen erhalten hat. Sie wäre dann nicht mehr Teamleiterin (mit derzeit 5 Mitarbeitern), sondern Abteilungsleiterin in einem anderen Unternehmensbereich mit über 60 Mitarbeitern. Einerseits fühlt sie sich geehrt und ein...
weiterlesen

Erfahrung macht noch keine gute Führungskraft!

Die Universität Osnabrück veröffentlichte die Ergebnisse einer Studie zu Führungserfahrung - mit überraschenden Resultaten. Die Wirtschaftspsychologen der Universität Osnabrück beschäftigten sich in dieser Studie mit der Frage, ob die persönliche Lebens-, Berufs- und Führungserfahrung aus einem Mitarbeiter automatisch eine gute Führungskraft werden lassen. Dieser Frage liegt die weit verbreitete Annahme zu Grunde, dass Erfahrung bedeute, wichtige...
weiterlesen