Kategoriearchiv: Persönlichkeitsentwicklung

Coaching News 1

Gerade aus dem Bereich der neuronalen Forschung werden durch die bildgebenden Verfahren einerseits längst vermutete Merk- und Lernstrategien bestätigt - andererseits werden entwicklungsunterstützende Faktoren klarer und deutlicher. So wurde erkannt, dass für Gedächtnis und Zukunft die gleichen Gehirnareale adressiert werden. Besondere Entwicklungen finden sich auch in der Wirkung aktivierter Ressourcen auf das Sitzungsergebnis nach Klaus Grawe „Neuropsychotherapie“...
weiterlesen

Coaching news

In den vergangen 14 Tagen erlebte ich mit vielen Coaching Kolleg/innen in Wien die neuesten Erkenntnisse zum Thema Coaching und Gehirnforschung. Ebenso wurden viele Coaching-Weiterentwicklungen vermittelt, diskutiert und erprobt, getreu dem Motto - "auf den Schultern der Giganten: Victor Frankl, Steve de Shazer, Klaus Grave". Unter anderem präsentierte das ICF (International Coaching Forderation) einige interessante Trends, die in Österreich...
weiterlesen

Die große Bremse bei Veränderungen 4/4

Die Angst vor dem Scheitern kann eine echte Bremse für Veränderungen darstellen. Viele Menschen fangen aus diesem Grunde erst gar nicht mit der Veränderung an. Dabei hilft die Einstellung, dass es für ein gelungenes Leben weniger schlimm ist, einmal zu scheitern als bestimmte Veränderungen erst gar nicht probiert zu haben. Aus Gesprächen mit Klient/innen höre ich...
weiterlesen

Veränderungsmanagement – eine neue neurobiologische Autobahn bitte! 3/4

Gerade beim Verändern eingefleischter Verhaltensweisen ist die Gefahr, in die so genannte Do-it-yourself-Falle zu geraten, sehr groß. Schneller ans Ziel kommen Sie sicher, wenn Sie sich an einen vertrauenswürdigen Coach wenden. Sie können nämlich nur dann aktiven Einfluss auf Ihre Verhaltensmuster nehmen, wenn Sie genau wissen, was denn da immer genau in Ihnen abläuft, bevor Sie zu einer...
weiterlesen

Veränderungsmanagement – eine neue neurologische Autobahn bitte! 2/4

Was brauche ich nun, um meine Veränderungen erfolgreich realisieren zu können? 1.) Natürlich einmal, eine genügend starke Motivation dazu! 2.) Sich innerlich beobachten, was genau abläuft, bevor man gewohnheitsmäßig handelt, um im Zuge dessen dem inneren Konflikt auf die Spur zu kommen. Das ist natürlich nicht einfach. Mit einem Coach fällt die Spurensuche leichter und geht wesentlich...
weiterlesen

Veränderungsmanagement – eine neue neurologische Autobahn bitte! 1/4

Warum ist es gar so schwer, sich von nicht geliebten, jedoch sehr eingefleischten Verhaltensweisen zu trennen? Was sind die Gründe dafür? 1.) Das gewohnte Verhalten ist meist das Beste für den Betreffenden - im Rahmen seiner Möglichkeiten. Das heißt, dass zum gegebenen Zeitpunkt das nicht geliebte Verhalten nach einer persönlichen Kosten-Nutzen-Rechnung die beste Alternative aus dem...
weiterlesen

NYC-Marathon – Teil 2

Im Rahmen meiner Vorbereitung auf den NYC-Marathon (übrigens bereits mein insg. 8. Marathon) hatte ich erhebliche Probleme mit meinen Bandscheiben. Dies führte dazu, dass ich wochenlang nicht laufen konnte, zu wenige Longjogs absolvierte und kein Intervalltraining. Mit anderen Worten: ich  war noch auf keinen Marathon so schlecht vorbereitet. Der Start stand also in den Sternen....
weiterlesen

NYC-Marathon 2007 – Teil 1

Gerade zurück aus New York - I did it! Das erste Mal war ich beim NYC-Marathon dabei. 42,2 km durch alle 5 New Yorker Stadtteile (Staten Island, Brooklyn, Queens, the Bronx und Manhattan mit Ziel im Central Park). Fast 40.000 Starter gingen von Staten Island ins Rennen. 188 davon kamen aus Österreich. Die New York Marathon...
weiterlesen

Selbstcoaching – wie geht das?

Eine bewährte Möglichkeit des Selbstcoachings sind die "stillen 5 Minuten täglich". Reflektieren Sie aus der Distanz (z. B. bei einem Spaziergang nach Arbeitsschluss) den vergangenen Arbeitstag: was ist gut gelaufen, womit sind Sie zufrieden? Was ist Ihnen an sich selbst aufgefallen? Was könnte Ihrer Umwelt möglicherweise an Ihnen aufgefallen sein? Worauf möchten Sie in Hinkunft besonders...
weiterlesen

Tage wie dieser …

... beginnen mit dem Blick auf einen regengrauen Himmel und setzen sich stimmungsmäßig dort fort, wo sie am Vortag geendet haben. So höre ich einige Klienten in Coachingsitzungen von ihrer Welt erzählen. Wenn das eine gute Weile so geht, ist von Freude und Lebensglück nicht mehr viel übrig. Wir sehen oft nur das, was uns an Problemen beschäftigt. Aber...
weiterlesen