Kategoriearchiv: Persönlichkeitsentwicklung

Neuroleadership

Unter Neuroleadership versteht man das Übertragen von Erkenntnissen der Neurowissenschaften auf bekannte Managementtheorien und die Managementpraxis.

weiterlesen

Echte Wertschätzung oder Führungstechnik?

Mit einer Führungskraft besprach ich das Ergebnis seines 360Grad-Feedbacks. Bei diesem Instrument geht es darum, dass sich die Führungskraft anhand bestimmter Kriterien selbst einschätzt und gleichzeitig auch von Mitarbeiter/-innen, Kolleg/-innen, Kund/-innen (jeweils anonym) und der eigenen Führungskraft eingeschätzt wird. Der Vergleich zwischen diesen Fremdbildern und dem eigenen Selbstbild liefert in der Regel interessante Erkenntnisse. Meinen Coaching-Kunden überraschten speziell...
weiterlesen

Mäßigung, eine hilfreiche „alte“ Tugend für unsere moderne Zeit

Zum Einsatz und der Diskussion der Tugend der Mäßigung im Coaching bin ich durch „Zufall“ gekommen. Ein Klient von mir und ich sind gleichzeitig auf ein Buch durch einen SN-Artikel aufmerksam geworden – durch unser gemeinsames Interesse an Philosophie, wie sich herausstellte. Im Coaching ging es um Entlastung, Entschleunigung, Zeitsouveränität etc. Da bot sich – auch...
weiterlesen

Positive Employee Journey

Mit diesem Titel möchten wirr Sie heute gerne anregen zu überlegen, wie der Weg einer/s MitarbeiterIn durch Ihr Unternehmen über die Jahre hinweg aus seiner/ihrer Sicht aussehen könnte.

weiterlesen

Wann soll man in einen Konflikt eingreifen?

Als Führungskraft stellt man sich oft die Frage, wenn ein Konflikt im eigenen Bereich oder Team auftritt: "Soll ich mich da einbringen oder ist es besser, noch etwas zuzuwarten? Vielleicht löst sich der Konflikt von selbst." Friedrich Glasl, einer der bekanntesten Konfliktforscher, gibt da ein klare Antwort mit seinem Modell der Eskalationsstufen. Er erwähnt 9...
weiterlesen

In Geiselhaft der Mitarbeiter!

Eine Coaching-Kundin (seit kurzem Führungskraft der mittleren Ebene) kommt ins Coaching mit dem (wenig spezifischen) Anliegen, „von ihren Mitarbeitern mehr akzeptiert zu werden“. Auf meine Frage, was sie denn dazu beitragen könnte, kommt nicht viel Konkretes. Daher drehe ich die Frage um: Was könnte sie dazu beitragen, um mit Sicherheit nicht akzeptiert zu werden – und...
weiterlesen

Stärken entwickeln oder Schwächen austreiben?

Das ist ein Thema, das Führungskräfte seit Jahrzehnten beschäftigt. Und das jede Menge Energie verbraucht. Jeder Mensch - und damit auch alle MitarbeiterInnen - hat persönliche Stärken und Schwächen.Stärken machen stolz, sind schnell abrufbar, tragen zum Erfolg bei und produzieren jede Menge Energie.Schwächen hingegen rauben Energie, machen unzufrieden und ihre Reduktion braucht viel Zeit und gezielten...
weiterlesen

10 Kriterien für Leadership

Führen wird üblicherweise nicht differenziert. Jeder weiß doch, was Führen bedeutet. Der Begriff „Führungskraft“ beinhaltet mehrere unterschiedliche Aspekte. Ich möchte hier auf den Teil des Führens eingehen, der heute mit dem Begriff „Leadership“ bezeichnet wird. Hier also 10 Kriterien für Leadership (ohne Anspruch auf Vollständigkeit): L wie Lernen: Für Leader ist lebenslanges Lernen selbstverständlich. Sie bilden sich ständig weiter und sind über aktuelle...
weiterlesen

Diese Fragen helfen gegen Endzeitstimmung

Das Jahr geht zu Ende, 2019 klopft schon leise an und viele meiner Kunden und Klienten – ob ganze Gruppen, Teams und Abteilungen oder Einzelpersonen - sind müde. Sie sind ausgelaugt und sie fragen sich, wie und ob das so weitergehen kann. Die Situation, die mir geschildert wird, ist meist folgende: Meine Klienten empfinden die Strukturen am...
weiterlesen