Entscheiden Sie sich jetzt!

Vielleicht kennen Sie das, Sie sitzen irgendwo in aller Ruhe, sind ganz bei sich und rundum glücklich und denken: Wie wäre mein Leben wohl verlaufen, wenn ich damals diese oder jene Entscheidung nicht getroffen hätte. Säße ich jetzt dann auch hier? Wo wäre ich stattdessen? Welche Menschen wären um mich herum und wer wäre ich?

Fakt ist, wir treffen jeden Tag viele, viele Entscheidungen. Die meisten sind uns gar nicht bewusst, unser Geist fällt sie quasi automatisch. Aufstehen (nicht liegenbleiben), ins Badezimmer gehen (nicht ins Wohnzimmer), Kaffeemaschine anschalten (kein Teewasser aufsetzen) und so weiter. Es gibt „kleine“ Entscheidungen, aus denen wir einen Elefanten machen, wenn wir beispielsweise nicht wissen, was wir anziehen oder kochen oder am Wochenende unternehmen sollen. Manchmal treffen wir Entscheidungen auch völlig elegant und selbstsicher, wenn wir den einen Bewerber aus vielen aussuchen oder den einen Auftrag annehmen oder eben nicht. Wer im Leben ein Ziel hat, wird immer wieder an den „Punkt der Wahrheit“ stoßen. Das ist der Moment, an dem man die Entscheidungs-Frage mit seinem gesetzten Ziel verbindet und sich fragt: Bringt mich das dem näher, wo ich hinwill?

Und was ist, wenn man (noch) gar kein Ziel hat? Wenn man sich gar nicht sicher ist, wo die Reise hingehen soll oder ob man etwas in seinem Leben ändern will oder soll? Wer es sich angenehm eingerichtet hat, wer – unabhängig von Ehrgeiz – einfach jeden Monat absolut verlässlich sein berechenbares Einkommen auf dem Konto erwarten kann, dazu auch noch ein 13. und 14. Monatsgehalt und zusammengezählt nur 41 Wochen im Jahr arbeiten muss (Urlaubs-, Feier- und durchschnittliche Krankentage abgezogen), der wird sich schwertun, Entscheidung zu treffen. Denn sie ziehen Veränderungen nach sich. Und Veränderung sind immer mit Risiko verbunden, mit Unsicherheit und Unvorhersehbarem.

Rot oder blau?
Wer jedoch den Wunsch eines gesunden Menschen verspürt – nämlich immer weiterwachsen und sich ausdehnen zu wollen – wird das Risiko der Entscheidung eingehen und lebensverändernde Folgen in Kauf nehmen. Es sind die Momente, in denen Lebenslinien auseinanderlaufen. Wie in dem Film „The Matrix“. “Das ist deine letzte Chance. Danach gibt es kein zurück. Nimm die blaue Pille — die Geschichte endet, du wachst in deinem Bett auf und glaubst was du auch immer glauben willst. Nimm die rote Pille — du bleibst hier im Wunderland und ich werde dir zeigen wie tief das Kaninchenloch reicht.”

Meine Klienten stellen mir häufig ähnliche Fragen: Wie komme ich zu guten Entscheidungen und was ist eine gute, richtige Entscheidung? Wie tue ich mich leichter damit, Entscheidungen zu treffen? Die eine universelle Lösung gibt es nicht, aber was sich in meinen Coachings bewährt hat, ist eine Art Trockentraining. Dazu sammeln wir jede Menge Informationen über persönliche Neigungen, Prägungen, Wünsche und Träume, wir formulieren Ziele und schaffen so eine belastbare Entscheidungsbasis.

Wenn dann letztendlich Ihr Gefühl entscheiden wird, dann nur weil es weiß, dass Sie vorher gründlich an der Entscheidung gearbeitet haben. Auf dem Weg dahin unterstützen wir von coaches.at Sie gerne.

Herzlichst, Ihre Juliane Müller

Falls Sie unseren coaches.at-Newsletter noch nicht abonniert haben, hier der Link dazu: https://www.coaches.at/newsletter-anmeldung/

Foto pixabay

Autor: Juliane Müller

Juliane Müller

Homepage: http://www.julianemueller.at

Telefon: +43-662-62583624

Weitere Infos siehe Juliane Müller

Keine weiteren Kommentare möglich.