Lesen kann doch jeder!

Als ich in die Schule kam, merkte ich rasch, dass mir Lesen schwerfiel. Ich konnte keine Buchstaben aneinandersetzen. Buchstaben sahen für mich mal so und mal so aus. Sie bewegten und drehten sich, d wurde zu b und umgekehrt. Mir wurde regelrecht schwindlig und keiner wusste, was mit mir los war. Lesen machte mir zunehmend Angst. Wenn ich vor anderen vorlesen musste, glaubte ich sterben zu müssen. Den Sinn von Sätzen und Texten konnte ich nicht erfassen, weil ich mich viel zu sehr auf einzelne Buchstaben fixierte. Ich war wie blockiert und mein Schulleben eine Qual. Ich schien ein hoffnungsloser Fall zu sein. Und wusste doch ganz tief in meinem Inneren, dass ich nicht dumm bin, dass es eine Lösung geben muss.
Aber erstmal plagte und mühte ich mich ab, leider ist Lesen für jedes Schulfach unabdingbar, wer nicht lesen kann versteht die Matheaufgabe nicht obwohl er sie rechnerisch ganz spielerisch lösen könnte. So war es auch bei mir. Meine Eltern waren ratlos, überfordert und schämten sich auch ein wenig. Lehrer rieten mir dazu Küchengehilfin oder Schneiderin zu werden. Ich biss mich zum Erstaunen vieler Menschen trotzdem durch die Schule und machte meinen Weg.

Schnell ist nicht genug
Weil ich begann nachzuforschen und die ersten Ergebnisse aus der Lern- und Gehirnforschung in den USA fand. Ich kaufte mir alle Bücher zu dem Thema – und quälte mich hindurch. Ich machte eine Übung nach der anderen und forderte mich bis an den Rand der Belastbarkeit. Ich gab nicht nach. Es kamen die ersten Bücher über Schnelllesen und Photoreading auf den Markt und es faszinierte mich. Ich stieß auf Professor Franz Kubina und ich meldete mich für Spektrumlesen® an, denn Schnelllesen nützte mir nicht wirklich, weil ich weder den Sinn eines Textes erfassen noch die Informationen richtig abspeichern konnte. Ich brauchte eine Lesetechnik, mit der ich tief in anspruchsvolle Materie eintauchen konnte. Spektrumlesen® bot mir genau das – und veränderte mein Leben.

Vom Nichtleser zur Leseratte
In der Ausbildung fand ich mich gemeinsam mit Menschen, die täglich sehr viel lesen müssen: Steuerberater, Rechtsanwälte, Ärzte, Journalisten, Ingenieure. Für sie versprach Spektrumlesen® eine angenehme Möglichkeit, sich Wissen sehr schnell anzueignen. Für mich war es ein Rettungsanker. Was für ein AHA-Effekt: Es fällt mir zwar bis heute noch richtig schwer langsam zu lesen. Aber dafür kann ich es unglaublich schnell und auch noch sinnerfassend, wenn ich es so mache, wie es für mein Gehirn passt. Endlich konnte ich meinen Wissendurst stillen! Heute lese ich bis zu 44 Bücher gleichzeitig und weiß genau wo was steht. Und ich verhelfe Menschen dazu, ihre Prüfungen zu bestehen – und auch noch Spaß am Lernen zu haben. Ich habe Spektrumlesen® als Grundlage genutzt um meine eigene Methode zu entwickeln. Der Erfolg gibt mir Recht, über 90 Prozent meiner Klienten meistern ihre Prüfungen und verbessern ihre Noten deutlich. Dabei erleben sie den eigenen Durchbruch genauso als lebensverändernd wie ich es damals tat.

Haben auch Sie Lust auf mehr Lesen und mehr Wissen bekommen? Dann freuen Sie sich auf unseren nächsten Newsletter im April 2019, für den Sie sich direkt hier anmelden können.

Herzlichst Ihre Juliane Müller

Foto: Pixabay

 

Autor: Juliane Müller

Juliane Müller

Homepage: http://www.julianemueller.at

Telefon: +43-662-62583624

Weitere Infos siehe Juliane Müller

Keine weiteren Kommentare möglich.