Multitasking bei Hitze – eine besonders fehleranfällige Kombination

Eine für Fehler äußerst anfällige Konstellation ist die Kombination von Hitze und Multitasking (Multitasking = das gleichzeitige Verrichten mehrerer Tätigkeiten bzw. die gleichzeitige Betreuung verschiedener Arbeiten).

Grundsätzlich zählt Multitasking zu den modernen Stressoren (am Arbeitsplatz), von denen man weiß – bestätigt durch Ergebnisse der neurobiologischen Aufmerksamkeitsforschung – , dass unser Gehirn dafür auf Dauer nicht wirklich geschaffen ist.

Konzentrationsprobleme mit hoher Fehleranfälligkeit sind die kurzfristigen Übel, langfristig belastet Multitasking unser „Stresskonto“ enorm.

Wird Multitasking noch mit hoher Hitzebelastung kombiniert, so steigert sich die Fehleranfälligkeit nochmals, denn der Aufmerksamkeitspegel wird durch die Hitzebelastung ohnehin schon strapaziert.

Was hilft?

  • Tätigkeiten bewusst wechseln.
  • Erholungsaktivitäten und Pausen zum Abschalten und Regenerieren. Dabei kommt es auf die Art der Belastungssituation an: bei Monotonie etwas Anregendes machen; bei Ermüdung Energie tanken, bei Sättigung/Frustration etwas Sinnvolles tun und bei Stress versuchen, zur Ruhe zu kommen.
  • Gegen so manches parallele Abarbeitungsmuster hilft eine neue Arbeitsroutine.
  • Zum Teil sind Veränderungen in der Organisation vonnöten.

Coaching ist ein hilfreiches Setting, um den belastendsten Multitasking-Quellen auf die Spur zu kommen und gemeinsam Lösungen zu finden, die sowohl der Leistungsfähigkeit als auch dem Wohlbefinden zuträglich sind.

 

Bild: Copyright by morganca, Fotolia.com

 

Autor: Mag. Elisabeth Stöllinger

Mag. Elisabeth Stöllinger

Homepage: http://www.stoellinger.at

Telefon: +43-676-4324899

Weitere Infos siehe Mag. Elisabeth Stöllinger

Keine weiteren Kommentare möglich.