Wir brauchen mehr Grün!

Die Farbe Grün tut gut – gerade jetzt im Sommer, wo es besonders viel davon gibt.

Hier einige wissenschaftliche Fakten dazu:

    • Patienten erholen sich deutlich schneller, wenn sie Bäume durch die Fenster des Krankenzimmers sehen (vgl. Ulrich, R.S., 1984);
    • Grün fördert soziales Verhalten: In einer großen Wohnsiedlung in Chicago gab es in einem Teil eine relativ große Anzahl von Büschen und Bäumen, während der andere Teil der sprichwörtlichen Betonwüste glich. Eine Studie zeigte, dass es in den grünen Gebieten deutlich weniger Eigentums- und Gewaltdelikte gab als in jenen, wo Beton vorherrschend war (vgl. Kuo, F. E. & Sullivan, W. C., 2001);
    • Grün fördert die Kreativität: die Anzahl der von Mitarbeitern entwickelten Ideen stieg deutlich an, wenn man Grünpflanzen in ein Büro stellte (vgl. Elliott, A. J. et. al., 2007).

 

Evolutionspsychologen erklären das damit, dass der Anblick gesunder Pflanzen ein archaisches Gefühl der Ruhe auslöst, weil dadurch ein Überfluss an Nahrung signalisiert wird. Das wiederum lindert die Sorge darum, wo die nächste Nahrung herkommt. Aufgrund solcher angenehmen Gefühle werden die Menschen dann hilfsbereiter, glücklicher und kreativer.

Fazit: Eine Topfpflanze im Büro ist das mindeste, was Sie für Ihr Wohlbefinden tun können. Noch besser ist natürlich der tägliche Spaziergang, ein Morgenlauf, ein Ausflug mit dem Fahrrad oder einfach nur eine Rast in einem Park.

Der Sommer spielt sich in erster Linie im Kopf ab – die Farbe Grün unterstützt jedenfalls dabei.

In diesem Sinn wünschen wir von coaches.at Ihnen einen schönen Sommer – mit viel Grün!

Autor: Alfred Freudenthaler, MSc

Alfred Freudenthaler, MSc

Keine weiteren Kommentare möglich.