WOOPen Sie doch mal Ihr Ziel!

Vielleicht wollen Sie sich während Ihres Urlaubs die Zeit und die Muße nehmen, um über Ihr wichtigstes Ziel nachzudenken? Gerade wenn das Ziel schon ein wenig verblasst ist, sich Hindernisse in den Weg gestellt haben, es aber nach wie vor wichtig und erstrebenswert ist – genau für diese Fälle ist dieser Blog-Beitrag gedacht.

Bei einer meiner letzten Fortbildungen habe ich das W O O P – Modell kennengelernt.

Coaching- und Selbstmanagement-Insidern ist dieses Modell sicher bekannt, es stammt von der Wissenschaftlerin Gabriele Oettingen, kommt aus der Richtung der Positiven Psychologie und beruht auf neurobiologischen Erkenntnissen.

Ich muss gestehen, dass ich das WOOP-Modell nicht gekannt habe, ich empfinde es als eine sympathische Ergänzung zum SMART-Modell bzw. zur positiven Zielbestimmung.

Was verbirgt sich hinter WOOP? Es handelt sich um vier marketingmäßig schmissig aufgebaute Schritte:

W = Wish (Wunsch): Das Ziel, das ich erreichen möchte

O = Outcome (Ergebnis): Das Ergebnis, das ich damit bewirke. Am besten ist es, sich den Zielzustand in allen Sinnesmodalitäten vorzustellen, z. B. mit einem VAK in die Zukunft oder einer anderen Visualisieurungsmethode.

O = Obstacle (Hindernis): Welche Hindernisse stehen dem Ziel im Wege?

P = Plan (Plan): Wenn-dann-Plan, um das oder die Hindernisse zu beseitigen. Sich einen klaren lösungsorientierten Plan – idealerweise mit mehreren Strategien für jedes Hindernis – erarbeiten; versehen mit allen Details, die einen guten Plan ausmachen.

Das WOOP-Modell

  • bringt einen in die Aktivität
  • ermöglicht, strukturiert an das Vorhaben heranzugehen
  • impliziert, dass die Zielerreichung mit Anstrengung verbunden ist und man dafür das eigene Durchhaltevermögen benötigt (macht also keine falschen Versprechungen).

Der Ordnung halber halte ich jedoch explizit fest: Natürlich ist es eine reine Hilfs-Formel und NUR das eigene konsequente Tun bringt den gewünschten Erfolg!

Die allerbesten Karten für die Zielerreichung haben Sie natürlich, wenn Sie gemeinsam mit einem Coach an Ihr Vorhaben herangehen.

Literaturtipp dazu:

Gabriele Oettingen: Die Psychologie des Gelingens

Bild: Elisabeth Stöllinger

 

Autor: Mag. Elisabeth Stöllinger

Mag. Elisabeth Stöllinger

Homepage: http://www.stoellinger.at

Telefon: +43-676-4324899

Weitere Infos siehe Mag. Elisabeth Stöllinger

Keine weiteren Kommentare möglich.