Zum neuen Jahr

 

 

 

Wie steht es um Ihre Lebensplanung? Wie sieht Ihr Schlüssel zum Erfolg aus?

Von Microsoft-Gründer Bill Gates stammen die folgenden drei Schlüssel zum Erfolg für ein neues Unternehmen (vom Nebenjob bis zum Konzern):

 

1. Selbstbewusstsein:

Zur richtigen Zeit am richtigen Platz sein!

Eine Exportregion wie Westeuropa hat alle Möglichkeiten, um mit der ganzen Welt in Kontakt zu treten. Wo waren Sie z. B., als die Internet-Revolution oder der Handy-Boom begann? Gehörten Sie in Ihrer Organisation zu denjenigen, die die Chancen erkannten, oder waren Sie zunächst mal skeptisch?

Ständig rollen viele Erfolgszüge an: Solartechnik? Bio-Medizin? Bildung für Vorschulkinder? Für Senioren? Eine neue Massagetechnik, eine Innovation in der Psychologie, Elektrotechnik …?

Die Welt ist voller Chancen. Viele davon haben Sie verpasst, Sie waren zu langsam, zu skeptisch, noch nicht bereit. Aber bei der nächsten Welle könnten Sie es sein, der obenauf ist – glücklich und erfolgreich! Vielleicht sind Sie in Ihrer Lebensplanung schon dort!

2. Selbstmanagement:

Eine Vision von der Zukunft haben!

Nehmen Sie den Begriff „Vision“ für Ihre Lebensplanung wörtlich: Was sehen Sie? Malen Sie sich aus, wie und wo Sie heute in 10 Jahren sein werden. Sehen Sie eine Leuchtschrift mit Ihrem Namen? Oder wenigstens ein Blatt mit Briefkopf, auf dem Sie jemandem einen Betrag in Rechnung stellen? Sehen Sie für Ihre Lebensplanung Ihr Bild in der Zeitung? Was halten Sie in der Hand? Visualisierungsübungen sind keine Spielerei, sondern können die Wirklichkeit verwandeln.

Klar: Ihr Plan wird nicht durch Ihre Visualisierung allein real. Dazu bedarf es viel praktischer Arbeit. Aber: Wenn Sie sich nicht sehen, wird es mit Ihrem Plan auch nichts werden. Bill Gates hatte viele Visionen, die eingetreten sind, obwohl sie vorher belächelt wurden: Dass eines Tages auf jedem Schreibtisch ein Computer steht, dass Schreibmaschinen aussterben, dass die Maus das Eingabeinstrument der Zukunft sein wird. Mit anderen Visionen lag er auch daneben – so schätzte der reichste Mann der USA das Internet lange Zeit als Spielerei ein, die bald vorübergeht. Aber dann hat er einen Witz gerissen über seine Blindheit, auf sein Selbstbewusstsein gesetzt und eine neue Vision entwickelt. Seien auch Sie so flexibel!

3. Mentale Stärke: Sofort kraftvoll handeln

Tun Sie’s!

Viele Menschen sind am richtigen Platz, erwischen die Welle, haben auch eine Vision – aber dann beschäftigen Sie sich mit dem Projekt, das den meisten Erfolg erwarten lässt, nur „ein bisschen“. Oder Sie warten erst mal ab. Nein: Sie sollten loslegen. Jetzt!

Der Coach Ihres Vertrauens unterstützt Sie gerne dabei.

(Foto: Rainer Sturm/pixelio.de)

 

Autor: Alfred Freudenthaler, MSc

Alfred Freudenthaler, MSc

Keine weiteren Kommentare möglich.